2. Etappe (ca. 23km)

Von Roncesvalles

nach

Zubiri


Größere Kartenansicht

Der weitere Weg führt immer wieder über Berge und Hügel. Der Weg ist zwar bei weitem nicht so anstrengend wie die erste Etappe, hat es aber dennoch in sich. Vor allem bei schlechtem Wetter ist auf den meist unbefestigten Wegen Vorsicht angesagt!

An einigen Stellen findet man sehr kreative Brückenlösungen für die Pilger vor! Zwinkernd

Ein Wegweiser mit dem typischen Muschelsymbol.

Hier kann es bei Regen sehr rutschig werden!

 

Das Etappenziel, Zubiri!

Zubiri ist ein baskischer Ortname und bedeute soviel wie "Ort an der Brücke". Man betritt Zubiri über die "Puente de la Rabia", die Brücke der Tollwut. Der Lengende nach wurden im Mittelalter tollwütige Tiere dreimal um die Brückenpfeiler geführt und so von der Tollwut geheit zu werden.